hintergrund sortiment

18.12.2016: Ehrungen & Verabschiedungen

18.12.2016: Ehrungen & Verabschiedungen

Stolz auf langjährige Mitarbeiter

Zu einer Feier­stunde hatte die Geschäfts­führung der Zement- und Kalkwerke OTTERBEIN anlässlich der Ehrung von Jubilaren und der Ver­ab­schiedung lang­jähriger Mit­arbeiter ge­laden. Vor dem Hinter­grund des Barbara­festes, der Schutz­patronin der Bergleute, hatte Dipl.-Kaufmann Winfried Müller, Dr. Christian Müller und Senior-Chefin Rosa Müller den immer „größer werdenden Kreis“ der langjährigen Mit­arbeiter zusammen­gerufen.

Auf Verstehen, Vertrauen und gegen­seitiger Ver­pflichtung sei die langjährige Zusammen­arbeit auf­ge­baut, ver­deut­lichte Winfried Müller. „Der Beruf ist für Sie nie Job gewesen sondern bedeutet Erfüllung von Aufgaben im Kollegen­kreis und ist ver­bunden mit der Pflege freund­schaft­licher Kontakte.“ Der Beruf sei ohne Frage das Rück­grat des Lebens. „Wir sind stolz, dass Sie uns über viele Jahre hinweg die Treue gehalten haben und danken dafür auch gleicher­maßen Ihren Familien.“

Für 10-jährige Zu­ge­hörig­keit wurde Uwe Heinz geehrt. Der Diplom-Kauf­mann betreut mit seinen Vertriebs­aktivitäten ins­besondere Großkunden im Zement- und Kalk­bereich.

Seit mittler­weile 25 Jahren zählen Thomas Sinn (Leiter Produkt- und An­wendungs­technik) und Markus Haake-Hermann (Mit­arbeiter Labor) sowie Martin Gerk (Wärme­tauscher Zement­dreh­ofen) zur großen OTTERBEIN-Familie. Die drei Mitarbeiter konnten nach Worten Winfried Müllers ihre Positionen ausbauen und haben das Unternehmen OTTERBEIN mit ihrem Engage­ment wesent­lich unterstützt.

Für 40jährige Zugehörigkeit dankte der Geschäfts­führer den Herren Winfried Keller und Josef Odenwald und bedachte das langjährige Engagement der Beiden mit der Rede­wendung: „Wissen ist Macht, doch mehr noch als Wissen regiert die Erfahrung.“ Beide Mitarbeiter, die aus Müs kommen, hätten das Unternehmen im Wandel der Zeiten über vier Jahr­zehnte erlebt. Während Winfried Keller bis heute als rechte Hand des Elektro­meisters agiert, arbeitet Josef Odenwald seit Beginn seiner Tätigkeit als Anlagenfahrer in der Kalkveredelung. „Die Erfahrung ist es, die Sie Ihren jungen Kollegen voraus haben, ohne diese Er­fahrung kommen wir nicht aus.“

In den Ruhe­stand verab­schiedet wurden Stevan Angelovski als ehemaliger Mit­arbeiter im Werk­trocken­mörtel und Ed­mund Schwarz, der bisher seiner Tätigkeit als Leitstandfahrer für die zentrale Steuerung der Zement- und Kalk­produktion nach­gegangen war.

 

TOP
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok